Die 6. Oldenburger Filmtage


Mo, 23.November 1998, 20.00 Uhr, Uni-Aula
Gegenlicht präsentiert:
Überraschungskurzfilm

Spion in Spitzenhöschen


( the Glass Bottom Boat)
USA 1965, 111 min, 16mm
Regie: Frank Tashlin
D: Doris Day und Robert Taylor

"Sie telefoniert mit einem Mann namens Vladimir - jedenfalls läßt sie das Telefon mehrere Male klingeln und legt dann auf..." so die Aussage eines Sicherheitsbeamten einer US-Raumfahrtfirma, der die neue Mitarbeiterin des berühmten Weltraumforschers Bruce Templeton natürlich sofort unter Verdacht hat. Ist sie nun eine oder ist sie keine - eine Spionin für die Gegenseite? Natürlich ist sie eine, denken sich alle, nur Jenny selbst ist vollkommen ahnungslos. Denn in Wirklichkeit ist sie, gespielt von Doris Day, eigentlich eine gewöhnliche Büroangestellte, die in ihrer Freizeit manchmal auch die Wassernixe für die etwas dümmlichen Touristen in ihres Vaters Glasbodenboot miemt. Doch der ungeheuerliche Spionageverdacht verändert ihr Leben vollends, sie wird die im Verfolgungswahn entbrannten Späher nicht mehr los und die eigentlichen Bösewichter können zunächst einmal ungehindert ihre Jagd auf eine obskure Geheimformel weitertreiben. Erst recht turbulent wird die Sache, als Jenny von dem auf ihr lastenden Verdacht erfährt, nun den Spieß umdreht und aus Rache zum Schein in die ihr zugeschriebene Rolle einsteigt... Wer hier nun wer ist, wer mit wem und warum überhaupt was macht, entwirrt sich erst am Ende des gleichermaßen rasanten wie komischen Showdowns durch mehrere Schlafzimmer.
The glass bottom boat ist eine gekonnt schwungvoll gemachte Doris Day-Komödie, die sich ungeniert über den Spionagewahn des Kalten Krieges in den 60er Jahren lustig macht und es in diesem Zuge auch nicht verschmäht, zwei stattliche Herren gemeinsam in ein Ehebett zu schicken.


Gegenlicht Kino AG, zur Filmtage Hauptseite, 1.Nov.98 by Bertram