Die 6. Oldenburger Filmtage


Left Luggage


NL/B/USA 1997, 96 min, 35mm, OmU
Regie: Jeroen Krabbe
Buch: Edwin de Vries
Kamera: Walther Vanden Ende
Verleih: Buena Vista International

Antwerpen in den frühen 70er Jahren. Chaja, eine junge Jüdin, studiert ohne große Begeisterung Philosophie. Das verhältnis zu ihren Eltern ist nicht unkompliziert. Diese haben das deutsche Konzentrationslager überlebt und verarbeiten ihr Trauma unterschiedlich. Die Mutter verdrängt die Erinnerung an die Vergangenheit; ihr Vater möchte endlich sein im Krieg verlorenes Hab und Gut wiederfinden, hofft er doch in den Koffern (,Left Luggage") seine Jugend wiederzufinden.

Simcha, der als Stumm gilt. Vor allem seinetwillen bleibt Chaja bei den Kalmans, als es zwischen ihr und Simchas Vater zu Auseinandersetzung wegen ihres Einflusses auf das Kind kommt. Chajas Verhältnis zu Simchas Mutter ist weitaus besser. Frau Kalman bewundert die rebellische Studentin sogar, zumal Chaja die Familie mehrfach vor den Übergriffen des Hausmeisters und dessen rassistischen Verleumdungen in Schutz nimmt. Ein für Chaja sehr bewegendes Ereignis macht ihr schließlich klar, wie all die vielen scheinbar unverbundenen Teile ihres Lebens zusammenpassen.
Der Regisseur Jeroen Krabbe ist zur Eröffnung eingeladen.


Gegenlicht Kino AG, zur Filmtage Hauptseite, 1.Nov.98 by Bertram