Die 6. Oldenburger Filmtage


Fr, 20.November 1998, 20:00 Uhr, Uni-Aula
Gegenlicht präsentiert:

The Crying Game


GB 1992, 113 Min. 35mm
Regie und Buch: Neil Jordan
mit Stephen Rea, Miranda Richardson, Jim Broadbent u.a.

Nichts ist so wie es auf den ersten Blick aussieht. Nordirland, der friedliche Rummelplatz wird für den schwarzen britischen Soldaten zu einer Falle, er ist Gefangener der IRA geworden, sein Tod steht bevor, doch zu der Exekution kommt es nicht, er kann fliehen und muß doch sterben...einer der IRA Kämpfer hatte sich kurz zuvor ein wenig mit ihm angefreundet, und fühlt sich für den Tod des Soldaten schuldig. Er verläßt Nordirland und beginnt in London ein neues Leben ohne den Terrorismus und auf der Suche nach einer Freundin des getöteten Soldaten. Doch wieder liegt etwas anderes hinter der Fassade. Das Sichtbare läßt stets das Verborgene vermuten, das entdeckt werden will. Neil Jordan ist ein Meister der Tarnung im Spiel von Sein und Schein. Der Konflikt in Nordirland scheint ihn wenig zu interessieren, der Politkrimi ist nur die Hülle, was sich dahinter auch noch entwickelt fasziniert ihn wohl eher. Identität und Verkleidung sind zentrale Themen in diesem rasanten Film. Die Kamera wechselt ständig den Standpunkt, die Perspektiven verändern sich laufend, Verschleierung, Verzögerung und der schnelle Szenenwechsel haben Methode.


Gegenlicht Kino AG, zur Filmtage Hauptseite, 1.Nov.98 by Bertram